Own Titel. Gratis bloggen bei
myblog.de

chriskizzmysun.de.be
Tag 3, 55,8kg

Oh mein Gott. oh mein Gott..

War das alles scheiße

Angefangen hatte es mit meinen widerlichen Nachbarn, die am Sonntag abend meinten Grillen zu müssen, obwohl MEIN FENSTER geöffnet war :/
So schön hatte ich den Tag mit einem Joghurt überstanden, aber dann mussten es natürlich noch zwei Aufbackbrötchen sein -.-

Gestern war noch schrecklicher. Es lief eigentlich ganz gut. Vormittags hatte ich nur ein Brötchen gegessen. Dann kam mein Freund nach Hause, den ich die letzten vier Tage nicht gesehen hatte.
Ich war total zufrieden. Hatte die Wohung aufgeräumt und geputzt, mein Liebling war endlich wieder da und wir wollten uns am Abend noch eine Wohnung anschauen.
Wohnungsbesichtigung war der totale Reinfall. Dann musste mein Freund auch noch irgendwas essen.. Blöd, Kühlschrank leer.. immerhin war ich übers WE alleine und hatte ihn nur mit Joghurts aufgefüllt.
Tja, plötzlich stand ich vor einem netten jungen Mann, der mich anlächelte und sagte:"Willkommen bei McDonalds, Ihre Bestellung bitte."
"Ähm, ja, von allem etwas, mit extra viel Majo, Fritierfett, die Cola bitte mit einem extra Kilo Zucker, und auf jeden Fall einen dicken fette McFlurry.. der mit Brownies.."
OH GOTT!!!
Ich hab so unheimlich viel gegessen.
Das hat man nun davon wenn man glücklich ist.

Ganz klare Schlussfolgerung: Unglücklich werden.
Aber warum werden? Hört sich ja an, als müsste ich es mir vornehmen. Nein.. das klappt auch so.

Szenenwechsel, 2 Stunden später: "Warum, um alles in der Welt fasst er mich nicht an? Vier Tage nicht gesehen, und er macht keine Anstalten mich zu berühren..." ...3min später.. "Ich bin fett!!! Ich bin verdammt fett und widerlich!!! Ich hab so viel gefressen, ich ekel mich selber an! Ich bin so fett, kein Wunder, dass er nicht das Bedrüfnis nach Nähe - nach Nähe ZU MIR!! - hat! Ich bin so abartig!"

Joa, der Abend endete in einem Heulszenario, in dem ich immer wieder betonte, wie fett ich sei, und wie unsensibel er sei und dass er Schuld an allem sei. Er solle mir endlich sagen, wie fett ich sei und diese verdammte Lügerei lassen.

...Raum verlassen, vorm Badezimmerspiegel stehen, in der einen Hand ein Taschentuch, das ich mir ins Gesicht drücke, in der anderen mein Hüftspeck, den ich immer fester zusammenpresse..

 

Hey, Schatz, schön dich endlich wieder zu sehen

 

*

 

Jetzt gehts mir noch beschissener. Heute morgen mit verquollenen Augen aufgewacht. Dicke Augenlieder, ich konnte kaum etwas sehen. Dazu: Halsschmerzen, angeschwollene Lymphknoten, schwach...
Aufgrund des Verdachts, dass ich Fieber habe, bin ich dann um 10 nach Hause gefahren.
Nun sitz ich hier, dick eingemümmelt, mit Wärmeflasche und Rundumpacket aus der Apotheke, um morgen für meine Klausur wenigstens fit zu sein.

Joghurt-Plan wird wohl nicht aufgehen. Das schleimt viel zu sehr.
Aber mein reumütiger Freund, der sich jetzt als Schuldigen des gestrigen Vorfalls sieht, wird mir nachher Apfelmus mitbringen.

Der arme Kerl. Sowas hat er echt nicht verdient.
Und jetzt macht er sich den ganzen Tag Gedanken, dass er sich falsch verhalten hätte. Oh man..

 

LG Cayleen <3

15.6.10 11:47
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Welcome

Love me or hate me, but never try to change me

Willkommen
auf meinem neuen Blog.
Ich hoffe ihr habt hier Spaß
und fühlt euch wohl.
Über Einträge ins Gästebuch
würde ich mich freuen!

LG Cayleen <3


Love me or hate me, but never try to change me

Day-to-day

Little Diary Past Guestbook Contact

Little Secrets

About a Girl Storyline Something BadLovely

Credits

Designerin Be Perfect